Tipps für dein Fotoshooting

Du hat bald ein Fotoshooting und bist nervös? Du weißt nicht, was dich erwartet und ob du auch alles richtig machst?
Genau dafür habe ich hier einige Tipps für dein Fotoshooting! Sie sollen dir die Angst nehmen und dir ein paar Dinge an die Hand geben, damit du ganz entspannt ins Shooting gehst =)

 uebermich3

 

Julia

 

 

 

Posing

Posing ist immer eine besondere Schwierigkeit für Ungeübte. Aber es gibt einige Basics, die schon einen wahnsinnigen Unterschied machen. Im Folgenden erkläre ich dir drei Posing-Basics!

1. Nähe zur Kamera

Kennst du das, wenn du ein Selfie machst, dass deine Stirn irgendwie besonders groß wirkt? Oder dass dein Kinn riesig wirkt, wenn du von unten fotografierst? Das ist ein Effekt, den man super nutzen kann, wenn man ihn kennt:

Alle Dinge, die NAH an der Kamera sind, wirken GRÖSSER

Alle Dinge, die WEITER WEG von der Kamera sind, wirken KLEINER

Für uns bedeutet das Folgendes: Wenn wir Körperteile (z.B. die Hüfte) besonders betonen möchten, bringen wir diese näher zur Kamera (Bild 2). Wenn wir Körperteile schlanker wirken lassen möchten, dann müssen wir diese weiter von der Kamera entfernen (Bild 3).

 Sophie neutral sophie huefte sophie schulter

 

 

2. Merging

Fällt dir an den Bildern links etwas auf?

Irgendwie wirken die Posen nicht schön, oder?  Die junge Frau wirkt irgendwie dick...

Durch klobige Kleidung oder das Anlegen der Arme an den Körper machst du dich schnell mal dicker, als du bist! Das nennt man Merging.

Lasse Lücken, die deine Körperform gut erkennbar machen!

Stell dir einfach vor, dass man nur deine Silhouette auf dem Bild sieht, dann weißt du recht schnell, wo du aufpassen musst.


 

 sophie merg1 sophie merg4 

  

 Hier ist die Lösung für die beiden Haltungen:

Auf den Bild rechts hat vorher der Ellenbogen die Körperform verdeckt, dadurch wirkte die junge Frau breiter, als sie ist. Hier war der Trick einfach nur, dass ich sie etwas gedreht habe, sodass die Lücke zwischen Rücken und Arm wieder sichtbar wurde.
Auf dem linken Bild habe ich die Arme einfach angewinkelt und so entstehen wieder Lücken und die Körperform ist erkennbar.

 sophie merg2 sophie merg3

 

3. Perspektivische Verformung

 

Hast du schon einmal frontale Fotos gemacht, als du gesessen hast?
Was passiert mit deinen Knien? Sie wirken irgendwie gestaucht und unnatürlich oder?

Halte keine langen Körperteile frontal in die Kamera,
sie wirken dadurch gestaucht und unnatürlich!
R

Halte lange Körperteile also seitlich zur Kamera. Solche Stauchungen sieht aber am ehesten der Fotograf. Frag deshalb immer mal wieder nach =)

 

 sophie persp sophie perspr 

 

 


Bessere Selfies - Video
 

Ich habe dir alle meine Tipps noch einmal in einem Video zusammengefasst.
Hier siehst du noch einmal alle Vorher-Nachher-Bilder.
Viel Spaß damit! =)